EU beabsichtigt Verkaufsverbot von Heilpflanzen

Bitte die Petition mitzeichnen. Diese EU-Richtlinie, die mal eben wegen der Interessen von Big Pharma in der Sommerpause durchgepeitscht wurde, darf nicht Gesetz in Deutschland werden!

(Ich bin Mitzeichner Nr. 32.307 ! ;))

Bitte auch bei Facebook posten oder per eMail weiterleiten!

Hier worum es geht:

Geschrieben von: www.gesundheit-report.de
Donnerstag, den 04. November 2010 um 08:48 Uhr

Auf Druck der Pharmaindustrie will die Europäische Union mit der EU-Richtlinie THMPD (Traditional Herbal Medical Product Directive) Heilpflanzen aus dem Lebensmittelrecht herauslösen. Damit sollen Naturheilmittel aus Heilpflanzen zu medizinischen Produkten erklärt werden, die nur noch in den Handel kommen dürfen, wenn sie die Zulassungskriterien der THMPD erfüllen, um Naturheilverfahren beziehungsweise der alternativen Medizin insgesamt den Boden zu entziehen.

Viele Ärzte nutzen die Erfahrungen der Traditionellen Chinesischen Medizin oder der Ayurveda, um auf ganzheitlicher Basis Therapien unter Verabreichung pflanzlicher Arzneien oder Tees aus Heilpflanzen anzubieten. Als Reaktion auf das geplante Verbot hat eine Initiative eine Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht mit dem Ziel, dieses zu verhindern.

Aktueller Stand der Petition: 31552  (5.11.  9 h)


BEGRÜNDUNG DER PETITION

„Es handelt sich um eine Richtlinie der EU zur Vereinheitlichung des Zulassungsverfahrens für traditionelle Kräuterzubereitungen, die medizinisch eingesetzt werden. Damit werden Naturprodukte zu medizinischen Produkten umdeklariert, die zugelassen werden müssen. In allen EU-Ländern wird es dann verboten sein, Heilkräuter oder Pflanzen zu verkaufen, die keine Lizenz haben. Naturstoffe , denen man eine Heilwirkung zuschreibt, werden nicht mehr als Lebensmittel eingestuft, sondern als Arznei. Nur was man patentieren und mit einer Schutzmarke im Handel monopolisieren kann ist erwünscht. Was einfach in der Natur wächst ist illegal.

Unsere Gesundheit wird dadurch nicht geschützt, sondern es werden die Umsätze und Profite der Großkonzerne gesichert. Wir sollten selber entscheiden, was gut für uns ist und welche Mittel wir nehmen, ob chemische Bomben oder sanfte Naturheilmittel. Dadurch erfahren auch Krankenkassen eine Erleichterung, weil immer mehr Leute dazu übergehen, Naturprodukte ohne Rezept zu kaufen.“

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14032

Über den obenstehenden Link haben Sie die Möglichkeit die geplante Umsetzung der EU-Richtlinie zum 01. April 2011 zu verhindern.

Dazu ist Ihre Mitzeichnung bis zum 11.11.2010 nötig!


Sie müssen sich dafür auf der Seite des Deutschen Bundestages registrieren lassen und dann diese Petition mitzeichnen (Dauer ca. 3 Min). (weitere Infos ebenfalls auf der Seite des Deutschen Bundestages)

Es geht um die Zukunft der Verwendung von Heilpflanzen!

Bitte sprechen Sie auch Verwandte, Bekannte und Freunde an, es müssen 50.000 Mitzeichner werden!

Mit herzlichen Grüßen

Dr. med. Rainer Nögel
Präsident

SMS – Internationale Gesellschaft für Chinesische Medizin e.V.
Franz-Joseph-Str. 38, 80801 München


Kommentar schreiben