Letzte Worte zur Schweinegrippe und Verhaltensempfehlungen

Auf meinen ersten Artikel zur Schweinegrippe habe ich so viele eMails bekommen wie noch nie, positive wie negative. Neutralität gibt es hier nicht, man ist entweder pro oder contra.

Auch ich konnte meinen Standpunkt nicht verbergen und wollte das auch gar nicht.

Aus Marketing-Gesichtspunkten war das wohl Selbstmord. Ich habe diese Informationen an alle meine Kunden gesendet – und einige waren offenbar anderer Meinung und haben direkt um Austrag aus der Liste gebeten…

Aber ich halte das Thema für sehr wichtig und das Feedback war auch überwiegend positiv.

In Ergänzung und zum Abschluss der vorangegangenen Beiträge zur Schweinegrippe daher hier kurz und knapp die aktuelle Situation, ein mögliches Szenario (das man – sofern es Realität wird – möglichst früh erkennen sollte) und einige hilfreiche Verhaltensempfehlungen:

Die Impfung ist nicht sicher.

Die Impfstoffe sind nicht ausreichend getestet, auch wenn in den Medien teilweise tatsächlich versucht wird, das anders dazustellen.

Die mindestens 5 Todesfälle nach der Impfung in Schweden zeigen das eindeutig.

Die Hersteller haben sich eine Haftungsbefreiung vom Staat geben lassen, da wegen der angeblichen Dringlichkeit der Bereitstellung des Impfstoffs eine hinreichende Überprüfung nicht erfolgen und dieses Risiko nicht übernommen werden könne. (erfolgt im sog. PREP Act, dazu auch Dr. Wodarg  hier)

D.h. das Risiko, dass doch etwas passiert und die Hersteller in die Haftung genommen werden, wie 1976 schon, ist zu groß, als dass man sich darauf ohne Haftungsfreistellung einlassen will.

Das spricht meines Erachtens dafür, dass die Hersteller selbst glauben, dass die Impfung nicht sicher ist.

Warum sollte man sich sonst absichern?!

Allen offiziellen Aussagen zufolge aber soll die Impfung sicher sein…

Warum der Impfstoff so gefährlich ist:

Der Impfstoff Pandemrix enthält das Adjuvans Squalen, eine Substanz die – nach einer sehr treffenden Aussage eines Kollegen aus den U.S.A. – das Immunsystem “plattmacht”.

Es soll die Immunreaktion verstärken, damit die Impfung gut wirke, so die offizielle Begründung. Squalen wirkt so, dass sich das Immunsystem gegen körpereigene Zellen richtet und zerstört.

Diese Autoimmunreaktion ist öffentlich bekannt:
„Squalen ist ein sehr gefährliches Adjuvans, zu dem der Vizepräsident der Bundesärztekammer Dr. Montgomery sagt, er wolle niemanden Angst machen, aber das Adjuvans sei nicht ausreichend getestet.

Squalen kann Autoimmunität induzieren. Autoimmunkrankheiten von Organen wie Herz, Lunge, Nieren enden auch heute letztendlich immer tödlich, sie sind unheilbar.“

(Quelle: http://g-pb.de/Seefeldt/Seefeld_Zusatzstoffe.html#Montgomery2009)

Das Besondere ist jedoch, dass diese giftige Substanz im Schweinegrippe-Impfstoff laut Crevecoeur zudem in einem eine Million mal höherem Verhältnis enthalten ist, als es das in Impfstoffen normalerweise der Fall ist!

Ebenso enthalten ist Thiomersal, ein extrem toxisches und krebserregendes Konservierungsmittel, das zu 49,6 % aus Quecksilber besteht, das für den menschlichen Körper hochgiftig ist und zudem als Immunsuppressor wirkt, d.h. es unterdrückt das Immunsystem.

Die meisten Impfmittel heutzutage enthalten dieses Quecksilber und stehen daher in der Kritik vieler gesundheitsorientierter Ärzte, Heilpraktiker etc..

Das ganze hier etwas „medizinischer“ erklärt:
http://g-pb.de/Seefeldt/Seefeld_Zusatzstoffe.html#Montgomery2009

Politiker und Armee

In diesem Zusammenhang ist es interessant, nochmals daran zu erinnern, dass die Bundeswehr, Minister und Bundesbeamte einen anderen Impfstoff erhalten, der eben diese beiden Zusätze nicht enthält…

Wie kommts?

Brauchen die etwa keine „effektive“ Impfung?

Gerade diese beiden Gruppen sollten doch auf jeden Fall gesund bleiben, sollte man meinen, oder??

Ja, so ist es auch, eben drum bekommen sie auch nicht die reguläre Impfung, den „Volksimpfstoff“ Pandemrix mit seinen giftigen Zusätzen, sondern das Präparat Celvapan des Pharma-Herstellers Baxter.

Regierung und Armee müssen ja fit sein, wenn es hier rund geht…

Und wenn Frau Merkel sagt, dass sie sich ebenfalls mit Pandemrix impfen lassen wird, glaube ich das erst, wenn ich den Impfstoff persönlich aus der Apotheke abhole, aufziehe und ihr die Spritze verpasse. Mach ich gern! 😉

Schweiz schränkt Impfung mit Pandemrix ein!

Die Arznei-Zulassungsbehörde der Schweiz hat aktuell entschieden, dass der Impfstoff nicht bei schwangeren Frauen, Kindern unter 18 Jahren und Senioren über 60 Jahren angewandt werden darf.

Dies setzt ein deutliches Zeichen und zeigt, wie bedenklich und belastend dieser Impfstoff für den Körper ist. Was Kinder und Senioren gefährdet, kann für die anderen Erwachsenen kaum gut sein.

Diese Einschätzung liegt in einer Linie mit denen der WHO, der üblicherweise sehr pharmakonformen Ständigen Impfkommission STIKO und der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, die siech allesamt dafür ausgesporchen haben, Schwangere und Kinder mit nichtadjuvenzierten Vakzinen zu impfen.

Wozu eigentlich das alles?

Warum wird die Bevölkerung so gedrängt, ihr kontinuierlich Angst eingeredet und mit allen Mitteln und Methoden eingelullt (man muss nur mal lesen, was die Bild dazu schreibt…), damit sie sich kostenlos gegen eine ungefährliche Krankheit impfen lässt (die saisonale Grippe kostet zehnmal mehr Tote jedes Jahr!)?

Warum wird hier seit Monaten ohn Unterlass eine Gefahr herbeigeredet, obschon die Mehrzahl der Experten, Ärzteverbände etc. die Situation sehr unkritisch sehen?

Wozu so viel Propaganda?

Das lässt sich nur vermuten.

Sicher geht es um Geld, viel Geld für Pharma, möglicherweise noch um viel mehr.

Wofür ich nur hoffe und bete ist, dass es nicht zur Zwangsimpfungen der Bevölkerung kommen wird, dass sie es nicht so weit treiben können, ohne beherzte Gegenwehr.

Wie kann das gehen? Das wahrscheinlichste Szenario…

Ich weiss, dass hierbei schnell und gern von „Verschwörungstheorien“ gesprochen wird (wie immer, wenn naheliegende aber unerwünschte Ideen schnell und einfach diskreditiert werden sollen, siehe 9/11).

Allerdings dreht es sich in diesem Fall allesamt um faktisch mögliche und in der Vergangenheit bereits angewandte Taktiken in diesem Bereich.

Schauen wir uns mal das wahrscheinlichste Szenario an, so wie es sich – angelehnt an die Beschreibungen Crevecoeurs – anhand der momentanen Faktenlage abzeichnet:

Die “Pandemie ohne Pandemie”

Alle berichteten Fälle verlaufen milde und unspektakulär. Auch die Mutation zum „Supervirus“ wird es nicht geben, wie unlängst wissenschaftlich festgestellt.

Es besteht folglich wenig Motivation bei der Bevölkerung, sich impfen zu lassen, zumal man ja von den drastischen “Nebenwirkungen“ gehört hat, das macht zu recht skeptisch.

Man muss es also so spinnen, dass die Bevölkerung die Impfung will, sich förmlich darum reißt.

Wie schafft man das?

Simpel.

Man braucht tragisch verlaufende „Schweinegrippe“-Fälle – und zwar viele.

Es sollen ja bekanntlich zuerst die sogenannten Risikogruppen geimpft werden, d.h. Personen, deren Immunsystem ohnehin geschwächt bzw. anfälliger ist bzw. solche, die ohnehin dauernd mit Kranken zu tun haben.

Diese immungeschwächten Personen kommen natürlich auch wesentlich weniger gut mit den gesundheitsbelastenden Zusätzen in der Impfung zurecht.

Das Squalen und Quecksilber beseitigen den letzten Rest, der vom Immunsystem noch da ist.

Natürlich werden hieraus weit mehr Todesfälle entspringen, als wenn kerngesunde Personen geimpft würden, denn diese bereits angeschlagenen Personen können sich dann noch weniger gegen Viren und Bakterien wehren und (wenn nicht am Impfstoff selbst) an der kleinsten sekundären Infektion zugrunde gehen.

Damit werden wir sprunghaft steigende Todeszahlen haben – je mehr Menschen sich impfen lassen.

Und als Todesursache wird medienwirksam natürlich nicht die Impfung bzw. die tatsächliche Erkrankung oder Sekundärinfektionen genannt, sondern natürlich die Schweinegrippe.

Das ist dann offiziell der „Beweis“, dass die Schweinegrippe nun bei uns angekommen ist und so verheerend zuschlägt wie vorhergesagt.

Und das löst dann Panik aus unter all jenen, die noch nicht geimpft sind.

Die lassen sich dann auch alle impfen, selbst wenn sie es eigentlich zuerst gar nicht vorhatten. Aber die geschürte Angst und Panik wird bei dem typischen Bildzeitungsleser überwiegen.

Das bedeutet dann wieder mehr Personen mit außerkraftgesetztem Immunsystem, die keiner Infektion etwas entgegenzusetzen haben.

Und dementsprechend wieder mehr Tote. Und alles wegen der Schweinegrippe.

Und das geschieht so in fast allen Ländern.

Und dann haben wir unsere Pandemie…

Dem spielt natürlich auch die herbstlich-winterliche Witterung in die Hände, bei der typischerweise sowieso jeder Dritte dauernd krank wird. Jeder denkt dann Dank der ständigen Gehirnwäsche sofort an Schweinegrippe…

Es hat schon begonnen…

Der Anfang dieser Dynamik lässt sich aktuell schon beobachten: bis auf einen Fall hatten alle bisher Verstorbenen ernste Vorerkrankungen und sind aber angeblich an Schweinegrippe gestorben (und nicht etwa an einer bakteriell bedingten Lungen-Pneumonie (die bekanntlich durch den Impfstoff gefördert wird!))

Naheliegend ist, dass es die Zusatzstoffe in der Impfung waren, die ihrem Körper so den Rest gegeben haben, dass er sich nicht mehr erfolgreich mit der bestehenden Erkrankung auseinandersetzen konnte – mit lethaler Folge.

So wie der kleine 5jährige Junge aus dem Saarland mit der chronischen Lungenerkrankung, der Ende letzter Woche gestorben ist…

Das ist tragisch.

In Schweden sollen derzeit bereits 80.000 Personen infiziert sein – und dort wurde schliesslich auch schon früher begonnen mit der Impfung. Hier ist der erste Zusammenhang zwischen Impfung und Erkrankungen erkennbar.

Nicht zu vergessen die 5 Toten und die zahlreichen Fälle mit schwersten Nebenwirkungen, die als unmittelbare Folge der Impfung in Schweden berichtet wurden.

Interessanterweise ist es jetzt verdächtig still geworden, die Medien haben offensichtlich einen Knebel verpasst bekommen, aber die Menschen tauschen sich untereinander aus und verbreiten diese schockierenden Informationen, wie ich gerade gelesen habe (hier mehr dazu).

Es ist Wahnsinn, wenn man sich einmal mit gesundem, logischen Menschenverstand vor Augen führt, WAS hier eigentlich gerade passiert.

Aber viel wichtiger als alle Spekulationen: Was tut man am besten?

Wichtig ist nur, dass

1.    Sie sich dieser Dinge bewusst sind und sich nicht davon beeinflussen lassen

2.    Sie nicht in Angstzustände und Schockstarre verfallen

3.   Sie sich nicht impfen lassen, auch nicht mit nichtadjuvenziertem Impfstoff!

Beobachten Sie einfach genau, was weiterhin passiert. Ich hoffe, dass obiges Szenario nicht so (oder ähnlich) eintritt. Aber falls doch, werden Sie es erkennen können, jetzt wo Sie sich dessen bewusst sind.

Ich kann auch nur Vermutungen anstellen und kritisch beobachten, was geschieht.

Solange es nicht zu einer Zwangsimpfung kommt, sind Sie relativ sicher, solange Sie sich um Ihr Immunsystem kümmern.

Aber selbst wenn es Sie erwischt: Der H1N1-Virus selbst ist nicht gefährlicher oder ansteckender als jeder normale Grippe-Virus, im Gegenteil. Sie werden ein kleines, leichtes 3tägiges Grippchen bekommen.

Und wie gesagt, ich hoffe auch, dass ich mich irre und sich diese ganze Farce ebenso schnell und unproblematisch erledigt, wie die Vogelgrippen-„Pandemie“…

(auch wenn es momentan nicht danach aussieht, so schnell geben sie dieses Mal wohl nicht auf)

„Wo die Aufmerksamkeit hingeht, geht die Energie hin.“

Das ist neben “Ursache und Wirkung” das wohl wichtigste universelle Gesetz.

Ich möchte daher nochmals die psychische Komponente betonen.

Sie sind jetzt am wirkungsvollsten geschützt, wenn Sie

  • der Überzeugung sind: „Ich bin kerngesund! Nichts kann mir etwas anhaben!“ Sagen Sie sich das jedes Mal, wenn jemand neben Ihnen niest oder ihre Gedanken in die Richtung gehen, sie könnten sich vielleicht erkälten etc.
  • keine weiteren Gedanken an die Schweinegrippe verschwenden. Je mehr Sie darüber nachdenken oder darüber sprechen, desto eher ziehen Sie es an.

Es ist bekannt, dass Medizinstudenten oft Symptome derjenigen Krankheiten zeigen, die sie gerade lernen bzw. mit denen sie sich gerade tiefer beschäftigen! Rein psychologische Ursache!

Je mehr Sie über Schweinegrippe lesen oder sich in Nachrichten und Sondersendungen darüber erzählen lassen – je mehr das Thema in Ihrem Kopf existiert – desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Probleme damit bekommen.

Tun Sie von nun an so, als gäbe es die Sache nicht. Lesen Sie nicht darüber in der Zeitung, hören Sie sich keine Nachrichten darüber an, schalten Sie einfach um.

Aus diesem Grund werde auch ich von nun an nicht mehr viel gedanklichen Focus darauf legen und auch nicht mehr darüber schreiben oder darüber diskutieren. Ich habe das für meinen Geschmack schon viel zu intensiv getan in den letzten Tagen. (und es lohnt sich auch nicht, man bekommt ohnehin nur halbseidene bis schlicht falsche Informationen, das habe ich eben beim googlen wieder bemerkt, mir geht bei vielen Dingen, die da frech behauptet werden, wirklich der Hut hoch…)

Ich konzentriere mich nun auf die positiven Aktionen zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems – für mich und meine Familie. Sie sollten das Gleiche tun.

Achten Sie auf sich!

Daniel

P.S.: Und eines steht fest. Wer meinem Sohn eine Spritze mit Pandemrix verpassen will, der muss erst an mir vorbei…

P.P.S.: Falls Sie doch auf dem aktuellen Stand der Entwicklung bleiben wollen, können Sie das am besten hier tun: http://theflucase.com


18 Kommentare zu “Letzte Worte zur Schweinegrippe und Verhaltensempfehlungen”

  1. Sie sprechen mir wirklich aus der Seele. Ich kann eigentlich gar nicht verstehen, dass die meisten Menschen so manipulierbar sind!!! Das die Medien so einen Einfluss haben, dass die meisten ihren normalen Menschenverstand verlieren.

    ..und dieses typische Massenverhalten. Wenn es die anderen tun, dann tu ich es auch…..

    Ich werde mich auf jeden Fall nicht impfen lassen, mein Mann und mein Kind auch nicht!!!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 1

  2. Echt der Hammer, aber mich wundert das gar nicht mehr so richtig! Man wird ständig mit irgendwelchen Unwahrheiten konfrontiert, ich bin echt froh dass es Menschen wie sie gibt, die einem auch mal alles aus einem anderen Blickwinkel zeigen. Vielen Dank!
    Mein Sohn wurde auf jeden Fall noch nie geimpft, und das bleibt auch so, dan kann der Kinderarzt meckern wie er will…

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  3. Hallo Daniel,

    vielen Dank für den mal wieder großartigen Bericht zum Thema “Schweinegrippe”.
    Ich hätte nicht gedacht, das du so viel Negativantworten bekommst. Ich vermute, dass diejenigen die sich aus deiner Verteilerliste haben austragen lassen, den Grundsatz um den es hier geht noch nicht verstanden haben!?!
    Vielleicht durch NICHT ARTGERECHTE HALTUNG ;0) wie ich so gern sage!

    Ich habe mich auf alle Fälle ganz fix in deine Insiderliste eingeloggt um nichts zu verpassen :0)

    Sonnige Grüße und bis bald
    DENISE

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  4. Hallo!

    Ich wollte mich jetzt auch einmal dazu zu Wort melden weil ich auch versucht habe diese Informationen weiter zu verteilen, auch durch meinen Vater der sich in diesem Bereich sehr stark macht, habe auch viel Kritik bekommen wurde auch in die Sparte Verschwörungstheorie eingegliedert.

    Ich glaube der Grund für diese Negativ-Antworten ist das die Leute zu spät informiert wurden, jetzt hat sich schon zu viel Angst in ihnen aufgebaut und in der breiten Masse denkt man eben das einem eine Impfung sämtliche Risiken und auch die Verantwortung abnehmen kann!

    Viele Grüße

    Elisabeth

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  5. Ich wollte mich bei Ihnen bedanken! Sie sind das Risiko eingegangen mit Ihrer Meinung, wie ich finde auch mit der Wahrheit, an die Öffentlichkeit zu gehen! (Das wünschte ich mir in der Politik: mutige ehrliche Kritik)
    Daß dieser Mut einigen wohl ein schlechtes Gewissen oder sogar Angst gemacht hat, kann ich mir vorstellen! Wenn man sich von dem Wahn “Schweinegrippe-Impfung” hat anstecken lassen, ohne es zu hinterfragen sich dann impft, muß mit Konfrontationen wie anderen Erkenntnissen und Meinungen rechnen! Anstelle den Fehler einzugestehen, kommt der Klassiker “Verdrängung” und man hält sich von allem fern. Wie Sie es wohl bei einigen erlebt haben.
    Wenn man aber weiterhin davon überzeut ist das Richtige getan zu haben, besteht doch kein Grund dazu.
    Ich verstehe die Reaktion derer nicht über Ihr “Besorgtsein”! Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun!
    Sie möchten uns doch nur über alles, was mit Gesundheit zu tun hat, bestens informieren!
    Da glaube ich niemals, daß einige sich da besser informiert bis hin zu überhaupt informiert haben!
    Ich werde Ihr Fan bleiben!
    Egal was da noch so kommen mag an Grippewellen, wie vielleicht Frosch-Schnupfen, Rinder-Husten,Hasen-Keuchen oder Hühner-Niesen usw…..

    Wir gesunden Menschen bleiben gesund! Das sollte man nicht durch eine Spritze gefährden!

    Machen Sie weiter so! Ich wünschte es gäbe mehr von Ihrer Sorte!

    Alles Gute weiterhin für Sie und Ihre Familie!

    Lena

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  6. Hallo Daniel,
    danke für das Aufklärungswerk –
    habe Ihre Seite an meine Schwiegertochter weitergeleitet, damit sie von ihrem doch sehr wissenschaftshörigen Denken ein wenig ablässt, denn mein Enkelsohn soll die Chance bekommen, ein eigenes Immunsystem entwickeln zu können,

    Möge die Allianz gegen die Pharmamafia erstarken,
    Ihnen Kraft u. mächtige Verbündete für ein Leben in Gesundheit und Freiheit jenseits der manipulativen Angst
    wünscht
    fee
    empfehlung Beitrag: von Andreas Clauss (ist zwar zur Finanzpolitik – ist aber die gleiche Lobby) oder über Monsanto – die die Welt (Bauern, und Verbraucher mit ihrem Genmais und Aspartam unterjochen) beide beiträge noch auf youtube zu sehen.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  7. Hallo Daniel,
    Vielen Dank für dein Engagement. Es trägt bei mir aber auch nur zur Verunsicherung bei. Aus der vielstimmigen Kakophonie von Experten und Journalisten die jeder ihre “Tatsachen” anführen ist das nur eine weitere. Und dann noch die allseits geliebten Verschwörungstheorien. “Tatsache” ist in jedem fall das man im günstigsten Fall der “Angesch…ssene” ist wenn man so oder so betroffen ist (Impfopfer oder Opfer der Krankheit).
    Wie auch immer: es bleibt eine Risikoabwägung was schlimmer ist.
    Nur eine Beispielaussage: Die Menge des Quecksilbers ist Impfstoff gering im Vergleich zu regelmäßigem Verzerhr von Seefisch. (Kann ich auch nicht überprüfen)
    Wie bei allen Medikamenten können sie helfen oder Schaden…??? Oder?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  8. Hey Daniel,
    Du sprichst mir aus dem Herzen, es gibt nicht sehr viele in meiner Umgebung, die so denken und da hat mans manchmal nicht leicht. Darum tut es gut, hier so viel Gleichgesinnte zu finden. Weiter so. Bei uns wird niemand geimpft!

    Like or Dislike: Thumb up 1 Thumb down 0

  9. Hallo!

    Soviel zum Thema ‘Gesunder Menschenverstand’! Genau das predige ich schon seit Wochen allen die es hören (und auch nicht hören wollen). Als die ersten Meldungen kamen niemand ginge zum Impfen wegen Verunsicherung dachte ich erst Klasse, endlich zeigen wir es ‘Denen’ mal aber dann wurde ja ganz flugs die Panik geschürt mit Infos wie ‘es gibt nicht genug Impfstoff’ oder ‘erste Todesfälle die nicht zur Risikogruppe’ gehörten und schon sind ‘Wir’ wieder schön brav zum Arzt getrabt und haben uns die Spritze verabreichen lassen. Mit mir bzw. meiner Familie mit Sicherheit nicht!!!!

    Schön, dass es solche Meinungen und Menschen die diese laut verkünden gibt, nur leider werden sie viel zu wenig in den Medien vertreten!

    Schöne Grüße
    Simone

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  10. Hallo Daniel,

    danke für den interessanten und lehrreichen Beitrag!
    Werde mich auf jeden Fall nicht impfen lassen, komme was da wolle. Der Arzt, der mir eine Spritze mit diesem Dreck setzen will, sollte sich vorher einen Helm aufsetzen!! 😉
    Bei den Nachrichten halte ich es schon seit einigen Wochen wie Du. Einfach umschalten und nicht drum kümmern. Die Medien werden eh gesteuert, um die Bevölkerung zu kontrollieren.
    Wir sollten auf alles gefasst sein und uns besonders geistig darauf vorbereiten. Wer nicht überrascht wird, der handelt mit kühlem Kopf.
    Mal sehen wo das noch hinführt. Hoffe natürlich das Dein Szenario nicht eintreten wird!

    Beste Grüße
    Thorsten

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  11. Lieber Daniel und liebe Mamis und Papis,

    ich bin sehr froh, dass so viele Mensch inzwischen ihre Herzen und auch Köpfe wieder in Besitz genommen haben und erkennen, was durchscheint, durch das, was erscheint.

    Was erscheint? Panikmache, die Schweinegrippe wird die Menschheit dahinraffen. Uhhh, schon so viele Tote…… Lasst Euch impfen, schnell, der Impfstoff ist knapp. Meldet Euch schnell bei einem der impfenden Ärzte…… und vor allem ihr Schwangeren und Kinder!

    Was scheint durch?
    Alles nur künstlich erzeugte Angstmacherei aus Profitgier der Pharmaindustrie und deren Marionetten. Das ist nichts anderes als emotionale Folter an denen, die Angst bekommen und Körperverletzung an denen, die geimpft werden.

    Letztlich haben wir alle, jeder Einzelne aber die Wahl.

    Ich bin froh, dass so viele Menschen ihre Wahl für Erkennen und Verantwortung übernehmen und durchschauen, was da abgeht.

    Und leider ist das ja nicht nur mit dem aktuellen Thema der Schweinegripe so. Wir werden täglich überall “verarscht” (entschuldigung! aber ist doch so).

    Also, da müsste ich jetzt jahrelang weiterschreiben…

    Super finde ich jedoch, dass es einige mutige Ärzte und Wissenschaftler gibt, die eben gegen die Impfung sprechen, oder Pharmalügen aufdecken, obwohl sie verfolgt werden und mit Morddrohungen gejagt wurden…

    Wer da iInteresse hat kann mal nach der neuen germanischen Medizin googeln, oder auch nach “hamersche Herde”…

    Es gibt viel spannende Information.
    Informiert euch. Für euch selbt und eure Kinder!

    Lieber Daniel, weiter so und liebe Eltern, haltet auch ihr eure Meinung und euer Wissen nicht zurück, damit immer mehr Menschen erwachen und die Binde von Augen und Ohren abnehmen!

    Tanja, 37 aus Hagen
    2 Töchter, 3,5 J und 10 Monate

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  12. Hallo Dr. Fischer

    Ich finde ihre Aktion mit der Impfung sehr gut.
    Es wird Zeit das die Menschen endlich die Augen öffnen und die ganzen Mißstände
    unserer Gesellschaft ans Licht kommen.
    Ich habe einen acht Monate alten Sohn der niemals eine Impfung bekommen wird.

    Vielen Dank S. Pflugmacher

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  13. Hallo liebe Eltern, im Zusammenhang mit der Impfung zur h1N1, also der eneun Grippe, möchte ich euch diese aktuellen Infos kopieren. nachzulesen auch immer unter http://www.seismoblog.de/

    Zwei Fälle von Guillain-Barré-Syndrom (GBS) nach Schweinegrippe Impfung
    13. November 2009 | Autor: KHK
    Bislang sind zwei Fälle des Guillain-Barré-Syndrom(GBS) nach Schweinegrippe Impfungen bekannt geworden. Der 14-jährige Jordan McFarland aus Virginia bekam das Guillain-Barré-Syndrom einige Stunden nach der Impfung. Der junge Mann hatte zuerst schwere Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe und Schwäche in den Beinen. Jordan gehört zu den ersten Menschen in den USA, welche diese Krankheit nach der Impfung bekamen.

    Ein weiterer Fall wird aus Frankreich bei einer Frau aus dem medizinischen Personal gemeldet. Die junge Frau entwickelte das Guillain-Barré-Syndrom 6 Tage nach der Impfung.

    Laut einer Meldung vom 16. August in der britischen Zeitung Telegraph wurden Ärzte dazu angehalten, während der Impfkampagne auf Symptome des Guillain-Barré-Syndrom zu achten und diese den Behörden zu melden.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  14. Das Guillain-Barré-Syndrom ist ein neurologisches Erkrankungsbild. Es handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung der aus dem Rückenmark hervorgehenden Nervenwurzeln (Radikulitis) und der peripheren Nerven mit Lähmungserscheinungen, die typischerweise an den Beinen beginnen und sich bis hin zur Atemlähmung ausbreiten können. Durch Studien konnte belegt werden, dass ein bis zwei Fälle pro einer Million Impfungen als Nebenwirkung auftreten.

    Das Guillain-Barré-Syndrom ist durch eine sich rasch ausbreitende, aufsteigende Schwäche gekennzeichnet. Innerhalb weniger Tage treten die Symptome auf und verschlechtern dann sich dann kontinuierlich. Nach spätestens vier Wochen ist der Höhepunkt der Erkrankung erreicht.

    Das Guillain-Barré-Syndrom entwickelt sich meistens über Tage und dauert je nach Fall Wochen bis Monate. Die Krankheit verschlechtert sich in der Regel nicht länger als 4 Wochen. Zwei bis vier Wochen nach dem Höhepunkt der Erkrankung beginnt die Rückbildung der Symptome. Diese Rückbildung kann sich dann über Monate und Jahre hinwegziehen. Je ausgeprägter die Lähmungen und je länger der Verlauf, desto schlechter wird die Prognose der Krankheit. Laut Wikipedia versterben etwa 5 von 100 erkrankten Menschen am Guillain-Barré-Syndrom.

    Bei der Schweinegrippe Epidemie von 1976 hatten sich circa 40 Millionen US-Amerikaner impfen lassen. Das war die bis zu diesem Zeitpunkt größte Impfkampagne der Geschichte. Aus der Zeit wurde bekannt, dass bei circa 500 der Geimpften ein Guillain-Barré-Syndrom auftrat.

    Quellen: Wikipedia, Earth Times, msnbc, Telegraph, Mail Online, PubMed

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  15. weitere Ergänzung durch eine Fachärztin:
    __________________________________________________________________________________

    Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte “Schweinegrippe” Pandemrix®
    und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Wirkverstärker) Squalen.

    Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als
    Impfverstärker eingesetzt worden. 23-27%, also jeder Vierte von ihnen
    und auch solche, die zu Hause blieben(!), bekamen die
    sog.Golfkriegskrankheit mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie
    (Muskelrheuma), nebenGedächtnis- und Konzentrationsproblemen,
    persistierenden Kopfschmerzen, Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen
    charakterisiert.Die Krankheit kann auch chronische Verdauungsprobleme
    und Hautausschlag einschließen.

    Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht
    gebessert.Bei 95% der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden
    Squalen-Antikörper gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei
    0%. Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom
    US-Verteidigungsministerium anerkannt.

    Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen
    Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen
    Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und
    Fibromyalgie etc. leiden werden.

    Juliane Sacher
    Fachärztin für Allgemeinmedizin
    Bergerstr. 175
    60385 Frankfurt
    T: 069 – 921 89 90
    F: 069 – 921 89 990
    http://www.praxis-sacher.de

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  16. Ich finde die Panikmache um die Schweinegrippe genauso schlimm wie die Panikmache um die Impfstoffe und Impfungen schlechthin.
    Wenn aufgrund eines Beitrages wie diesen ein junger Vater erklärt, seinen 8monatigen Sohn NIE impfen zu lassen, also auch keine der Grundimmunisierungen, dann halte ich das für sehr bedenklich..

    Das bei der Wahl der Medikamente Sorgfalt zu walten hat, versteht sich von selbst. Nur noch eine Panik, nach der ohnehin schon mediengesteuerten Grippe-Angst? Ist DAS die Lösung?

    lG
    Petra

    PS meine Kinder und ich, wir lassen uns impfen. Mein Sohn leidet unter Mukoviszidose, zählt also mit zu den Menschen mit erhöhtem Erkrankungsrisiko (ich meine damit die Erkrankung an Grippe.. nicht die üblichen nicht immer vorhersehbaren Impfrisiken wie Unverträglichkeiten, allergischen Reaktionen usw.
    Sind Sie nun Ernährungsberater oder Facharzt, Herr Dr. Fischer?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  17. @Petra: Viel Glück mit der Impfung.
    Der Krankheitsverlauf ist bei Muco ja sehr unterschiedlich, man kann da mit der richtigen Ernährung, die die Milz und Pankreas unterstützt, sicher sehr viel machen. Gerade die Stärkung des “Erdelements” Magen, Milz, Pankreas gegen vermehrte Schleimproduktion ist ein Eldorado der chinesischen Diätetik.
    Alles Gute Ihnen und Ihrem Spross!
    Daniel

    P.S.: Ich bin kein Facharzt und habe das auch nie behauptet. Ich beurteile aus Sicht der TCM und Naturheilkunde in Verbindung mit meinem gesunden Menschenverstand.
    Es gibt aber genügend Fachärzte, in Deutschland wohl die Mehrheit, die diese Impfung aus den oben dargelegten Überlegungen heraus ablehnen.
    Nur die Medien, das Paul-Ehrlich-Institut und das Robert-Koch-Institut als Schergen der Pharmakonzerne pushen die Impfung und nicht etwa Impf-Experten und Ärzte.
    Das sollte man nicht übersehen…

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  18. @Daniel: Gerade was die Medien betrifft, bin ich sehr vorsichtig und btw, ich bin kein BILD-Leser *g*
    Ich verabscheue Sensationsjournalismus und jede Art von Panikmache.
    Die Möglichkeit zur Information geht ja so auch in Ordnung.. nur sollte mE nach auch das Für und Wider abgewägt werden. In Einzelfällen ist das Risiko der Nebenwirkungen wirklich das kleinere Übel, weil die Grippe selber lebensbedrohliche Ausmaße annehmen kann. Mein Sohn ist Pseudomonasträger seit dem Säuglingsalter (hat er sich im Inkubator zugezogen).. da kann eine Grippe, die die Lunge mit befällt verheerende Ausmaße annehmen.

    Nebenwirkungen hat die Impfung (bekam er gestern vormittag) in der Tat.. der Arm tut ihm noch weh, er fühlt sich schlapp und hat leichte Kopfschmerzen; ist aber fieberfrei. Wenn es dabei bleibt, kann man damit leben.

    Ansonsten ist gegen eine gesunde Lebensweise mit vitaminreicher Kost nichts einzuwenden.. auch saunieren und normale sportliche Betätigung unterstützen mit die körpereigene Abwehr, ausreichend Schlaf lässt Körper und Seele erholen. Ich bezweifel eben nur, dass dies allein wirklich ausreicht, um eine Virusinfektion zu verhindern. Sie mag dann vielleicht auch einen leichteren Verlauf nehmen.. aber ein bereits vorgeschädigter Körper hat es eben erheblich schwerer.

    Ich hab mir die Entscheidung zur Impfung nicht leicht gemacht, hab sie auch einmal verschoben, weil der Verdacht eines Infektes anderer Art in seinem näheren Umfeld bestand. Insgesamt und nach Absprache mit seinem behandelnden Arzt in der Mucosprechstunde blieb die Impfung dann doch die bessere Alternative.

    Was ich allerdings nicht so richtig nachvollziehen kann sind die Wirkstoffverstärker im Impfserum. Wozu soll das gut sein? Den Körper zur Produktion von Abwehrstoffen anzuregen und ihn mit dem zu erwartenden “Feind” bekanntzumachen, sollte doch eigentlich ausreichen..
    Da sind schon noch einige Fragen in mir offen geblieben.

    Viele Grüße
    und Gesundheit + viel Glück für die Ungeimpften

    Petra

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

Kommentar schreiben