Video: Gesunder Sonnenschutz und sinnvoller Umgang mit der Sonne

Passend zur Sommer- und Ferienzeit gebe ich in diesem Video einige persönliche Tipps und Empfehlungen zu gesunden Sonnenschutzmitteln und einem sinnvollen Umgang mit der Sonne.

Anmerkung zum Video: Das Jojoba-Öl ist von der Firma PRIMAVERA, nicht Lavera (wie im Video gesagt). Das Video war wieder mal eine relativ spontane Idee, ich war vorher noch im Wasser und hatte die originale Flasche nicht dabei.

Also nochmal die Empfehlungen zusammengefasst:

1) Jojobaöl 100 ml von Primavera, dunkelgrüne Flasche, ca. 13 €
2) Lippenstift LSF 10 von Lavera, ca. 5 €
3) Lippenstift LSF 20 von Santé, ca. 4 €
(von Santé gibt es auch farbige Lippenstifte (pink etc.) mit LSF 15 für die Ladies)

Extra-Tipps, nicht im Video, für “danach”:

1) Lavera After Sun Lotion Sensitiv, hellblaue Tube, 150 ml, ca. 7 €
(riecht toll und ist mit Aloe Vera)
2) Monoi Tiaré Tahiti – Öl von Parfümerie Tiki, 120 ml, ca. 11 €
(Kokosöl mit Tiaré-Duft, mein Favorit, nach dem Duschen auf der nassen Haut einmassieren)

11 Kommentare zu “Video: Gesunder Sonnenschutz und sinnvoller Umgang mit der Sonne”

  1. Danke, die Tipps sind klasse. Wir verwenden seit 2 Jahren keine chemischen Sonnenschutzmittel mehr und fahren auch mit den Kindern sehr gut damit. Das mit dem jojobaöl war mir aber neu – werde ich für unsere Ferien ausprobieren!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  2. Es tut gut das Ganze auch mal von dir zu hören. Dankeschön!!!
    Das ist schon immer meine Meinung aber wenn man das so erzählt, denken viele, es ist Schwachsinn.
    Die Meinung, dass man ständig Sonnencreme nehmen sollte oder womöglich Sonne meiden sollte, wird ja von klein auf den Kindern beigebracht. Was sehr schade ist, denn das prägt sich im Kopf so ein.
    Meine Kinder und ich, wir lieben die Sonne und haben auch noch nie Sonnencreme benutzt.

    Viele Grüße aus Berlin
    Susen

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  3. Wow danke! Danach habe ich gesucht, weil ich schon vor ein paar Jahren den chemischen Sonnenschutzmitteln abgeschworen habe.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  4. Hallo
    Dieser beitrag ist sehr toll da ich mir die ganze zeit gedanken
    Darüber gemacht habe wie ich mein kind am besten schutzen kann. Nhab ich ein anderes problem: ich trage ein kopftuch und bin überall am korper bedeckt, ausser hande, fusse und gesicht, daher bin ich sehr weiss weil mir anscheinend wie du schon im beitrag erwähnt hast das vitamin d fehlt wie kann ich das ausgleichen???

    Antwort: Hallo Funda! Für die Bildung des lebensnotwendigen Vitamin D reicht es schon aus, wenn nur Hände und Gesicht in der Sonne sind bzw. vom Tageslicht (d.h. selbst bei leichter Bewölkung) bestrahlt werden. Soweit ich mich richtig erinnere, genügen dafür schon 15-20 Minuten. Weiß bist Du, weil Dir die Sonne fehlt, nicht das Vitamin D. Das ist aber ein rein optischer Faktor, am Körper weiß zu sein, ist nicht ungesund oder ein Zeichen von Vitamin-D-Mangel, keine Sorge. 😉

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  5. Super, danke für den Beitrag. Ich benutze für meine Kids auch kein chem.Sonnenschutzmittel mehr. Ich bedecke meine Kinder am Strand und wie du auch sagtest, gehen wir am morgen.Fällt ja eh leicht mit kleinen Kindern 😉

    Und wir fahren gut damit, unsere Kindef sind natürlich braun und gesund. Immer dieses eingecreme mit Faktor 50 auf dem Spielplatz, egal wielange man bleibt, finde ich echt schlimm. Und dann jahrelang Vit.D künstlich einnehmen. Da ist doch was nicht richtig, oder?
    Dein Tipp mit der Sprühflasche wurde sofort umgesetzt. Das Jojobaöl ist super, wir bleiben dabei.
    Ich wär die dankbar wenn du mal etwas über natürliche Waschmittel erzählen könntest. Was kann man da benutzen? Wie macht ihr das?
    Sonnige Grüße
    Jule

    Antwort: Hallo Jule, wir benutzen das Flüssigwaschmittel von Ecover oder Sodasan aus dem Biosupermarkt. Es gibt auch Waschnussextrakt von der Firma AlmaWin, da haben sich bei mir aber die Motive von selbstbedruckten T-Shirts (Flex-Druck) abgelöst… 😉

    Like or Dislike: Thumb up 1 Thumb down 0

  6. Vielen Dank für den tollen Beitrag! Ich hatte schon immer eine Abneigung gegen die sunblocker ala 50+. Mit einem Baby war ich nie in der direkten Sonne oder nur kurz mit langen Ärmeln…Wenn es mal anders nicht möglich war dann von Lavera Mineralcreme, ja dann hat man ein weißes Kind;-) Wir haben immer Cocosöl dabei, das mit Jojobaöl wußte ich allerdings war mir das Handling zu kompliziert, danke für den Tip mit der Sprühflasche! Ansonsten sind wir auch immer spätnachmittags am See oder vormittags, da ist es auch immer schön ruhig;-))) Zudem haben meine Kinder eine superschöne braune gleichmäßige Haut, ich kann dem nur zustimmen. Seitdem wir die Ernährung komplett umgestellt haben werden wir nicht mehr so schnell rot, der Körper kann es besser ertragen und die Bräune kommt schneller, wenn dann mal der Sommer kommt oder bleibt in DEU;-))) Viel Spaß in der Sonne, Grüße Daniela

    Like or Dislike: Thumb up 2 Thumb down 0

  7. Hallo
    Die Kosmetikindustrie arbeitet auch nur Gewinnorientiert, denen ist unsere Gesundheit so ziemlich egal. Interessantes habe ich kürzlich von einer Drogistin erfahren. Man will den natürlichen Sonnenschutz Zinkoxid
    hier in der Schweiz verbieten, angeblich weil seine Unbedenklichkeit nicht erwiesen ist. Wie bitte?!? Auftragen auf die Haut soll Schaden antrichten, wobei Zink aber als Spurenelement (laut Schulmedizin) in der Ernährung eine wichtige Rolle spielt auch bezüglich Vorbeugung gegen Sonnenbrand und Hautkrebs?
    Noch zum Ozonloch. Das ist natürlich ein etwas ungünstiger Name. Es geht ja nicht um ein Loch, sondern viel mehr um eine Dichteabnahme in der Ozonschicht. Warum die vorallem in der Südpolarregion vorkommt hat mit der Erdrotation und den klimatischen Bedingungen zu tun. Mit Glauben oder nicht Glauben, ob es dieses Phänomen gibt, hat das sehr wenig zu tun. Das ganze Phänomen zu verstehen braucht neben Kenntnissen der Chemie auch jene von der Klimatologie und Physik. Für Interessierte hier ein Link, den ich nicht allzu schlecht finde:
    http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Ozonloch_über_der_Antarktis
    ansonsten einfach selber weiterforschen, ist ein spannendes Thema.
    Aus eigener Erfahrung kann ich aber nicht bestätigen, dass die hohe Hautkrebsrate mit den Sonnencremem zu tun hat (Ich halte chemische Sonnencremen aber auch für sehr ungesund und überigens reichern sich die chemischen Stoffe in der Muttermilch an). Ich war zwei mal für längere Zeit in Neuseeland. Die haben auch eine sehr hohe Hautkrebsrate dort. Im Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung habe ich aber festgestellt, dass die gar nicht so besonders viel Sonnencremen benutzen. Die Surfer z.B. schmieren sich Zinkpaste auf Nase und Lippen und Ohren und fertig.
    Auf jeden Fall bin ich einverstanden mit “Hände weg von Chemie”.
    Danke für deine Aufklärungsarbeit, Daniel. Ich finde es super, wie du das machst, mit den Videos und allem drum und dran.

    Like or Dislike: Thumb up 1 Thumb down 0

  8. Bei einigen Herstellern sind nicht unkritische Nano-Partikel in Sonnencreme enthalten, es gibt sogar eine Liste mit den Firmen, die “ohne ” herstellen sollen:
    http://www.playaustralia.org.au/content/nano-particles-sunscreen

    Like or Dislike: Thumb up 2 Thumb down 0

  9. Hallo Daniel,
    vielen Dank fuer die guten Ratschlaege.
    Frage: ich habe gehoert dass Sesamoel einen natuerlichen Sonneschutzfaktor von 5 hat. Stimmt das?

    Gruesse,

    Tatiana

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  10. Hallo Daniel,

    toller Beitrag – alle wichtigen Infos zum Thema auf den Punkt gebracht. Das mit dem Jojobaöl wußte ich noch nicht.

    Wir benutzen gar keine Sonnencreme und es klappt hervorragend. Im Juli fahren wir allerdings ans Meer und ich möchte etwas für den “Notfall” dabei haben, falls die Sonne doch zu intensiv wird.

    Habe nun im Bioladen die Produkte von Annemarie Börlind entdeckt. Wenn dann würde ich den Lippenpflegestift mit LSF 20 für das Gesicht nehmen. Was hälst Du von den Annemarie Börlind Sachen? Erscheint mir auf den ersten Blick hochwertiger als Lavera.

    LG

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  11. Hallo,

    was soll man denn machen, wenn man wie ich schon nach fünf Minuten Sonne krebsrot ist oder Ausschlag bekommt? Da reichen so geringe LSF nicht aus. Beim Wandern ist man schließlich auch Stunden lang in der Sonne. Bisher habe ich also auf Cremes verzichtet und bin mit langen und leichten Klamotten rumgelaufen. Angebräunt (für meine Verhältnisse) bin ich trotzdem. Licht beugt sich schließlich auch.

    Dorli

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

Kommentar schreiben